Was ist Ving Tsun?

Wong Shun Leung Ving Tsun Kung Fu, eines der besten Kampfsysteme. Der Legende nach wurde die chinesische Kampfkunst Ving Tsun Kung Fu im 17. Jahrhundert von einer Frau entwickelt und mit großem Erfolg angewandt. Vier Generationen später war es Yip Man, der das System in Hong Kong bekannt machte und bis zu seinem Tode im Jahre 1972 unterrichtete. Der vermutlich erfolgreichste Kämpfer unter den Lehrlingen Yip Mans war Wong Shun Leung, der sehr viel zur Entwicklung des Ving Tsun beigetragen hat. 

Ving Tsun wurde mit einem einzigen Leitgedanken entwickelt: in einem Kampf zu überleben. In der Philosophie stehen Zusammenhang, Gleichgewicht und Gleichzeitigkeit im Mittelpunkt, mit dem Ziel, einen Kampf so schnell wie möglich auf ökonomische, effiziente und dynamische Art zu beenden. Außerdem fördert Ving Tsun die physische und mentale Leistungsfähigkeit. 

Ving Tsun beinhaltet keine showartigen oder akrobatischen Bestandteile, wie wir sie aus bekannten Filmen kennen, die zwar spektakulär aussehen, aber sehr unrealistisch sind. Ving Tsun ist durch und durch wissenschaftlich, denn die sehr logische Theorie deckt alle möglichen Facetten ab, aus denen ein Kampf bestehen kann. Die jahrhundertealten Prinzipien und Ideen sind zeitlos, generationenlang geprüft und evaluiert, und können unter allen Umständen angewendet werden. Charakteristisch ist der direkte und einfache Umgang mit dem Gegner. Die natürlichen und soliden Bewegungen wurden auf der Grundlage tiefgehender Kenntnis der menschlichen Anatomie entwickelt und gehen von mathematischen und physikalischen Grundsätzen aus. 

Da grundsätzlich mit Gegnern gerechnet wird, die über eine größere Muskelkraft verfügen, legt Ving Tsun den Schwerpunkt nicht auf Kraft, sondern auf Vervollkommnung der Technik. Das bedeutet allerdings nicht, dass Ving Tsun mit seinen plötzlichen, schockartigen Techniken nicht knallhart zuschlüge. Ving Tsun geht von der “Ökonomie der Bewegung” aus und ist deshalb eine der höchstentwickelten Kampfkünste. 

Der Gebrauch des gesamten Körpers als Waffe, der Hände, Ellbogen und Schultern fürs schlagen, blockieren und festhalten, der Beine für Tritte und das aus dem Gleichgewicht bringen des Gegners, macht Ving Tsun sehr komplett. Die spezielle Kombination zweier Prinzipien, des „Zentrallinienprinzips” und des Prinzips der Gleichzeitigkeit von Angriff und Verteidigung macht die Theorie wasserdicht. 

Die Grundlagenübungen sind für den Anfänger leicht zu erlernen. Spezielle Anfängertechniken gibt es nicht; alle Bewegungen, die erlernt werden, bleiben Teil des Trainings. Die Übungen sind so wertvoll für die Entwicklung von Kontrolle, Motorik, Körperhaltung, Einsatz der Muskeln und Geschwindigkeit, dass man sich unbegrenzt weiterentwickeln kann. Die zugrunde liegenden Konzepte sind weitreichend genug, um auch den eifrigsten Ving Tsunnern stets neue Ziele zu setzen und sie zu stimulieren. Ving Tsun Kung Fu ist ein faszinierendes Kampfsystem, vor allem aber deutlich, direkt und effektiv. 
 

Interessante links

Wong Shun Leung

Die Schreibweise

Genau betrachtet sind alle westlichen Übersetzungen gleichermaßen richtig oder falsch. Bekanntlich wird in China, dem Herkunftsland unseres Systems, das Alphabet nicht verwendet. Die chinesische Schrift besteht ausschließlich aus Schriftzeichen. Die unterschiedlichen Schreibweisen sind durch das Übertragen des Klangs der chinesischen Schriftzeichen in westliche Sprachen entstanden. 

Unter anderem werden verwendet: Ving Tsun, Wing Chun, Wing Tsun, Ving Chun. Mit Hilfe der unterschiedlichen Schreibweisen wollen die Organisationen und Schulen meist deutlich machen, dass sie das System auf eine spezielle Weise interpretieren. Eine bestimmte Schreibweise allein bietet jedoch keine Garantie für die Qualität einer bestimmten Schule. Keine der Schreibweisen sagt etwas darüber aus, wie hoch das technische Niveau ist und ob die Bewegungen und Ideen korrekt vermittelt werden. 

Die Schreibweise "Ving Tsun" wurde von Yip Man entwickelt, dem Lehrer von Wong Shun Leung. Die Ving Tsun Athletic Association in Hong Kong, gegründet 1967, verwendete sie zuerst.