Gert-Jan Ketelaar

Die Ving Tsun Kung Fu Schule in Hilversum wurde 1981 von Gert-Jan Ketelaar gegründet, der dort seitdem als Trainer die Stunden gibt. Zunächst gab Gert-Jan einige Jahre lang an mehreren Orten in Hilversum, Utrecht und Amersfoort Unterricht. Letztendlich ist es ihm gelungen, eigene Trainingsräume in Hilversum zu bekommen, die er eigens für den Ving Tsun Unterricht eingerichtet hat. 

Aufgrund seiner Faszination für östliche Kampfkunst und dem Drang, sich darin immer weiter zu entwickeln, kam er nach verschiedenen Kampfsportarten schließlich zum Ving Tsun Kung Fu. Dessen Logik und intellektuell überzeugende Methode sprachen ihn besonders an. Entscheidend für den Schritt, Ving Tsun zu betreiben, war aber dessen hohe Effektivität. Über diverse Lehrer kam 1992 der Kontakt mit Wong Shun Leung zustande, ein Meister, der viel zur Weiterentwicklung, Erhaltung und weltweiten Bekanntheit des Ving Tsun Kung Fu beigetragen hat. Die Ansichten und das Wissen Wong Shun Leungs waren ein Schlüsselerlebnis für Gert-Jan. 

Wong Shun Leung reiste regelmäßig für Trainingsseminare von Hong Kong nach Deutschland. Gert-Jan war der erste Trainer in den Niederlanden, der Wong Shun Leung kennen lernte und von ihm auf diesen Trainingsseminaren in Deutschland unterrichtet wurde. Auf Einladung von Gert-Jan hin gab Wong Shun Leung auch erstmals Seminare in den Niederlanden. Diese Seminare verursachten eine Revolution in den vorhandenen Ving Tsun Schulen.

Wong Shun Leung brachte Gert-Jan mit Philipp Bayer aus Deutschland in Kontakt, einem seiner begabtesten Schüler. Es folgte eine Periode intensiven Trainings und enger Zusammenarbeit mit Philipp Bayer, die mehr als 10 Jahre dauerte. Schließlich gründete er seine eigene Organisation, die UVTKFS. Er hält dabei engen Kontakt mit anderen Trainern des Wong Shun Leung Ving Tsun weltweit, mit denen mit großer Offenheit und Begeisterung Wissen austauscht. In diesem Zusammenhang reiste Gert-Jan auch nach Hong Kong und China. Das laufende Nachforschen, Feedback und Testen von Trainingsmethoden ermöglicht eine ständige Weiterentwicklung und weiter verbessertes Training.

Gert-Jan Ketelaar